Die verflixte Mathematik der Demokratie

Die verflixte Mathematik der Demokratie


George Szpiro
Sonderpreis
Lieferbar 48,00 CHF 34,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Wieso sagte Platon, dass 5040 die ideale Anzahl von Haushalten in einer Stadt sei? Was ist Condorcets Paradox, und was sagt es uns über die Getränkebestellung in einem Restaurant? Wie haben die frühen amerikanischen Politiker das Problem der Sitzzuteilung im Kongress gelöst? Diese und ähnliche Fragen werden hier auf kurzweilige Art behandelt. Szpiro beschreibt, wie mathematische Paradoxa und Rätsel in fast allen Situationen auftreten können, sei es bei der Wahl eines Klassensprechers, eines Papstes oder Ministerpräsidenten oder bei der Festlegung der Tagesordnung einer Geschäftsbesprechung. In einer weitumfassenden Erzählung schildert der Autor die Lebensläufe und Ideen grosser Denker wie Plato, Plinius d. J., Ramon Llull, Pierre Simon Laplace, Thomas Jefferson, Alexander Hamilton, John von Neumann, Kenneth Arrow u. v. a. m. Er beschreibt die Geschichten dieser Visionäre und die Probleme, die sie zu lösen versuchten.

Details

Seitenanzahl: 250
Masse: 15.5 x 23.5 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03823-521-7
Erscheinungsdatum: 01.03.2011

Bevorstehende Veranstaltungen

Über den Autor/in

George G. Szpiro (*1950), Dr., Mathematiker und Journalist. Seit 1987 berichtet er für die «Neue Zürcher Zeitung» über Israel sowie aus Mathematik und Wissenschaft. Seine in der «NZZ am Sonntag» erscheinende Kolumne «George Szpiros kleines Einmaleins» wurde von der Schweiz. Akademie der Naturwissenschaften mit dem Prix Média 2003 ausgezeichnet, und 2006 erhielt er den Medienpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung.t er den Medienpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.