Winston Churchill und die Schweiz

Winston Churchill und die Schweiz


Werner Vogt
Lieferbar 48.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Winston Churchill lernte die Schweiz als junger Mann kennen, schätzen und lieben. Kaum erwachsen, bestieg er den Monte Rosa, bewunderte die Schönheit der Berner und Walliser Alpen und ertrank beinahe im Genfersee. Als Minister in acht verschiedenen Portfolios, aber auch als Premierminister (1940–1945, 1951–1955) war die Schweiz für ihn ein Thema unter vielen. Und doch hatte er ein profundes Verständnis für deren Situation als neutraler Staat inmitten von Nationalsozialismus und Faschismus und den zugehörigen Respekt. Er schätzte seinen Schweizer Mallehrer Charles Montag, den Schweizer Farbenlieferanten Willy Sax und seine Schweizer Köchinnen und Dienstmädchen. Churchill hat durch seine Beharrlichkeit und seine Vision England, Europa und auch die Schweiz 1940 gerettet. Genau deshalb war sein Besuch in Zürich 1946 ein Triumphzug. Werner Vogt vereinigt gekonnt historischen Sachverstand und Handwerkskunst mit journalistischem Instinkt und kann sich dabei auf neue Schweizer Zeitzeugen berufen.

Details

Seitenanzahl: 232
Abbildungen: 109
Masse: 20.9 x 27.9 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03810-268-7
Erscheinungsdatum: 13.01.2017

Bevorstehende Veranstaltungen

Über den Autor/in

Werner Vogt, Dr. phil., Exec. MBA HSG, promovierte mit einer Arbeit über das Churchill-Bild in der Neuen Zürcher Zeitung. Er ist Gründer und Inhaber der auf Medienarbeit, Ghostwriting und Corporate Publishing spezialisierten Werner Vogt Communications AG. Zuvor war er Auslandredaktor der NZZ und Pressechef der Schweizer Börse/SIX. Letzte Publikation: «Südafrika – eine Demokratie wird erwachsen» (2014).

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.