Das Recht auf sich selbst

Das Recht auf sich selbst

Bedrohte Privatsphäre im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Freiheit. Progress Foundation, Band III

Konrad Hummler, Gerhard Schwarz (Hg.)
Lieferbar 48.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Terrorakte vom 11. September 2001 haben der grundlegenden Frage nach dem Spannungsfeld zwischen «Sicherheit» und «Freiheit» zusätzliche Brisanz verliehen. Wie weit darf der Staat unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung in die individuelle Privatsphäre eingreifen? Welche Risiken und welche Chancen bergen die sukzessive internationale Rechtsvereinheitlichung und der globale Datenaustausch für die Privatsphäre des Einzelnen? Wie stark und in welcher Weise wirken der technische und der naturwissenschaftliche Fortschritt auf die Privatsphäre? Die Zürcher Progress Foundation hat sich mit diesen Themen in mehreren geschlossenen Workshops und öffentlichen Economic Conferences auseinandergesetzt. Texte, die an diesen Veranstaltungen diskutiert und Referate, die dort gehalten wurden, werden nun zusammen mit Originalbeiträgen zu einem Sammelband vereint. Das Buch will in einer Zeit von staatlicher Umverteilung, Zentralisierung und Überwachung ein Zeichen für den Wert des Privaten setzen. Ausgangspunkt ist eine klassisch-liberale Haltung, welche sich für die nachhaltige Stärkung einer auf Wettbewerb, Privateigentum und Verantwortung beruhenden Zivilgesellschaft einsetzt.

Details

Seitenanzahl: 211
Masse: 15 x 22 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03823-052-6
Erscheinungsdatum: 01.10.2003

Bevorstehende Veranstaltungen

Über den Autor/in

Konrad Hummler (* 1953), Dr. iur., ist Unternehmer, Publizist und ehemaliger Privatbankier. Er nahm Einsitz in Führungsgremien verschiedener Unternehmungen, u.a. die Deutsche Börse, die Schweizerische Nationalbank und die Neue Zürcher Zeitung AG. Aktuell fungiert er als Verwaltungsrat der Bühler AG und führt die M1 AG, einen privaten Think-Tank für strategische Zeitfragen.

Gerhard Schwarz (*1951), Dr. oec., studierte Ökonomie in St. Gallen, Great Barrington (Mass.) und Cambridge (Mass.). 1994–2010 war er Leiter der NZZ-Wirtschaftsredaktion, 2008–2010 stellvertretender Chefredaktor. Bis 2016 war er Direktor der Denkwerkstatt Avenir Suisse, seither ist er als Publizist und Präsident der Progress Foundation tätig.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.