Religionen, Staat und Gesellschaft

Religionen, Staat und Gesellschaft

Die Schweiz zwischen Säkularisierung und religiöser Vielfalt


Christoph Bochinger
Lieferbar 19.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Details

Seitenanzahl: 284
Masse: 15 x 22 cm
(Gebundene Ausgabe)
ISBN: 978-3-03823-755-6
Erscheinungsdatum: 01.07.2012

Noch vor wenigen Jahrzehnten prägten Landeskirchen die religiöse Landschaft der Schweiz. Heute bestimmt Vielfalt das Bild: Christen unterschiedlichster Herkunft und Konfession, Juden, Hindus, Buddhisten, Muslime und Religionsdistanzierte. Staat und Gesellschaft sind herausgefordert: Wie lassen sich die neuen Religionsgemeinschaften erfolgreich in die Schweiz integrieren? Wie verständigen sich die verschiedenen Religionen untereinander und wie mit der nicht religiösen Bevölkerung? Muss der Staat sein Verhältnis zur Religion und zu den Religionen überdenken und eine aktivere Rolle spielen? Um diese Fragen zu beantworten, initiierte der Bundesrat das interdisziplinäre Forschungsprogramm «Religionsgemeinschaften, Staat und Gesellschaft» (NFP 58). Die abschliessende Synthese orientiert kurz und bündig über die Ergebnisse und die bisherigen Publikationen der 28 Projekte und zieht daraus Schlussfolgerungen für zukünftiges Handeln.

Details

Info:10 Grafiken. Masse: 15 x 22 cm
(Gebundene Ausgabe)
ISBN: 978-3-03823-755-6
Erscheinungsdatum: 01.07.2012

Bevorstehende Veranstaltungen

Über den Autor/in

Christoph Bochinger, seit 2003 Professur für Religionswissenschaft an der Universität Bayreuth. Präsident der Leitungsgruppe des NFP 58, «Religionsgemeinschaften, Staat und Gesellschaft», des Schweizerischen Nationalfonds.